Chemieunfall: Fünf Verletzte

Bei einem Chemieunfall in Radeberg sind fünf Menschen verletzt worden. In einer Firma war in der vergangenen Nacht eine giftige Substanz ausgetreten.

Großeinsatz für die Radberger Feuerwehr.
Gegen 21.00 Uhr war der Alarm in einer Firma für Medizintechnik ausgelöst worden.
In einem Raum des Unternehmens waren rund 40 Liter Methylenchlorid ausgetreten. Die Substanz wird zum Reinigen von Tanks verwendet.
Sie wurde von der Feuerwehr aufgenommen und fachgerecht entsorgt.

Durch die gesundheitsschädigenden Dämpfe waren 5 Arbeiter verletzt worden, drei davon schwer.
Zum Havariezeitpunkt befanden sich 100 Mitarbeiter in der Firma. Die wurden evakuiert, das Gelände weiträumig abgesperrt.

Nach Angaben der Feuerwehr bestand keine Gefahr für die Anwohner. In der Nacht hatte sich der Stoff dann verflüchtigt.

Mehr Nachrichten in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.