Chemnitz: 34 Einbrüche – Kriminalisten ermitteln sechs Tatverdächtige

Kriminalisten des Kommissariats Jugendkriminalität haben in Zusammenarbeit mit Kriminaltechnikern der Chemnitzer Kriminalpolizei eine Gruppe jugendlicher Tatverdächtiger ermittelt, die zwischen Dezember 2014 und Juni 2015 insgesamt 34 Einbrüche begangen haben sollen.

Die sechs Tatverdächtigen (m: 2x 16, 4x 17) sollen dabei in wechselnder Tatbeteiligung insgesamt rund 40.000 Euro Stehlschaden und ca. 122.000 Euro Sachschaden verursacht haben.

Eine erste Spur bekamen die Ermittler nach der Tat am 27. März 2015, bei der einige des Sextetts gestellt wurden.

In monatelanger Ermittlungsarbeit werteten die Kriminalisten zahlreiche Finger- und Schuhabdruckspuren aus, beantragten 25 DNA-Analysen und vernahmen über 40 Zeugen.

Nach Abschluss der Ermittlungen wurden die Akten an die Staatsanwaltschaft Chemnitz zur weiteren Entscheidung übergeben. Gegen die Tatverdächtigen liegen keine Haftgründe vor.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar