Chemnitz: Alte Brücke, neue Pläne

Am Donnerstagabend hat ein Bürgerforum in Chemnitz über die geplanten Umbaumaßnahmen des Eisenbahnviaduktes der Sachsen-Franken- Magistrale informiert.

Bereits kurz nach seiner Inbetriebnahme im Jahr 1852 entwickelte sich der Knotenpunkt Chemnitz um den Hauptbahnhof herum zu einem wichtigen Teil des überregionalen Streckennetzes.

Derzeit sind Schienentechnik und Ingenieurbauwerke den heutigen Anforderungen jedoch nicht mehr gewachsen.

In diesem Zusammenhang plant die Deutsche Bahn AG umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen.

Betroffen sind u.a. Gleis- und Oberleitungsanlagen, die Bahnhöfe Chemnitz- Süd und Chemnitz- Mitte sowie die zugehörigen Straßenüberführungen.

Hier ist u.a. vorgesehen, den stählernen Eisenbahnviadukt der die Annaberger Straße überspannt, durch eine moderne Konstruktion zu ersetzen.

Die BRD sowie die DB AG investieren rund 95 Mio. Euro um ab 2020 eine Verkehrsgeschwindigkeit von bis zu 160 km/h zu ermöglichen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar