Chemnitz-Altendorf: Polizist stellte Kaffeedieb

Ein Polizist stellte am Dienstagabend einen Kaffeedieb auf frischer Tat.

Der 46-jährige Beamte hatte mit seiner Familie in einem Markt auf der Limbacher Straße eingekauft und wollte gerade ins Auto steigen. Dabei bemerkte er, wie ein Mann aus dem Markt heraus Kaffeepäckchen an einen anderen Mann weiterreichte. Diese Situation kam dem erfahrenen Polizisten merkwürdig vor und er sprach beide Männer an.

Nachdem er sich als Polizist vorgestellt und den Dienstausweis gezeigt hatte, forderte er beide auf, mit ihm in den Markt zu gehen. Das nutzte einer der beiden zur Flucht. Den anderen, einen 34-jähriger Asylbewerber aus Tunesien, konnte der Polizist daran hindern, indem er ihn am Arm packte. Der Tatverdächtige wehrte sich heftig. Dem Beamten gelang es, den vermeintlichen Dieb auf dem Boden liegend festzuhalten. Dabei wurde er von einem Zeugen unterstützt.

Inzwischen alarmierte Kollegen des Polizisten nahmen den mutmaßlichen Kaffeedieb mit aufs Revier. Dort gab er den Diebstahl von etwa 10 Päckchen Kaffee zu. Er bekam eine Anzeige wegen Diebstahls, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und wegen Verstoßes gegen die räumliche Beschränkung. Der Asylbewerber ist in Heidenau gemeldet.

Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige auf freien Fuß gesetzt.