Chemnitz-Altendorf: Seniorin ausgetrickst und bestohlen

Eine betagte Chemnitzerin (91) ist am Dienstag in Chemnitz von einem Unbekannten fies ausgetrickst und dann bestohlen worden.

Der Frau fehlen jetzt mehrere tausend Euro.
Die 91-Jährige kam am Vormittag von Besorgungen nach Hause, als sie an der Wohnungstür von einem Mann angesprochen wurde. Er erzählte der Frau, dass ihre Küche unter Wasser stehe.

Daraufhin ging die Seniorin in ihre Wohnung, gefolgt von dem Unbekannten. Der hantierte erst am Wasserhahn der Spüle. Wie von dem Mann aufgefordert, begann die Seniorin dann, den Unterschrank und Schubkästen auszuräumen. Dabei hatte sie den Mann nicht mehr Blick.

Als die so beschäftige Frau nach ca. zehn Minuten nach dem Mann schaute, kam er ihr aus einem der anderen Zimmer der Wohnung entgegen und verließ diese mit der Bemerkung, dass alles in Ordnung sei. Das war es bei Weitem nicht. Als die Seniorin nachsah, standen in einem Zimmer alle Schränke offen und Sachen lagen auf dem Boden. Dann musste die betagte Frau feststellen, dass all ihr in den Schränken aufbewahrtes Geld, mehrere tausend Euro, weg war. Die vollkommen verstörte Frau klingelte dann bei einer Nachbarin, die die Polizei über das Geschehen informierte.

Von der Seniorin erhielten die Ermittler folgende Beschreibung des Trickdiebes, der in ihrer Wohnung war:
– zwischen 40 und 50 Jahre alt,
– ca. 1,75 m groß,
– trug eine gelbe Weste,
– mitteleuropäisches Aussehen,
– sprach deutsch mit Akzent.

Wer kann Hinweise zum Täter geben? Wem ist eine derartige Person am 10. März 2015 im Bereich Altendorfer Straße aufgefallen? Wer kann nähere Angaben zu dieser Person und ggf. einem Fahrzeug machen? Wo ist der Mann noch aufgetaucht? Wer ist ihm ebenfalls zum Opfer gefallen und hat dies der Polizei nicht angezeigt? Unter Tel. 0371 387-3445 nimmt die Chemnitzer Kriminalpolizei Hinweise in diesem Fall entgegen.