Chemnitz-Altendorf: Sexualstraftat – Polizei sucht Zeugen

Am Morgen des 18. Oktober 2014, einem Samstag, stieg eine 24-jährige Frau gegen 5 Uhr an der Zentralhaltestelle in Chemnitz in einen Bus der Linie 62.

Mit ihr fuhr ein ca. 25-jähriger Mann in dem Bus. Beide hatten sich in einem Lokal im Stadtzentrum kennengelernt. An einer Haltestelle auf der Weststraße in Höhe der Einmündung Erzberger Straße stiegen das spätere Opfer und der Mann aus. Nach einem kurzen gemeinsamen Fußweg bedrängte der Unbekannte die 24-Jährige, ganz offensichtlich mit sexuellen Absichten. Die junge Frau wehrte sich und rief um Hilfe. Als schließlich ein älterer Herr mit einem großen, schwarzen Hund dazu kam, ergriff der Täter die Flucht und rannte in Richtung Stadtzentrum davon. Der Täter war ungefähr 1,75 m groß und schlank. Er hatte schwarzes, kurzes, glattes Haar und war südländischen Typs. Opfer und Täter hatten sich in Englisch unterhalten.

Die 24-Jährige, die an jenem Morgen mit einer kurzen, grauen Lederjacke und hellen Jeans bekleidet war, blieb unverletzt.

Der Mann mit dem großen, schwarzen Hund war ca. 60 Jahre alt und ca. 1,80 m groß. Er hatte kurzes, weißes Haar und einen weißen Drei-Tage-Bart. Er trug eine Brille. Nachdem der Täter geflüchtet war, ging der hilfsbereite Mann mit der 24-Jährigen zu seinem in der Nähe abgestellten Auto und fuhr sie zu einem in der Nähe wohnenden Bekannten der Frau.

Die Polizei bittet, dass sich der Helfer dringend unter Telefon 0371 387-3445 meldet. Er ist ein wichtiger Zeuge, der möglicherweise weitere Hinweise geben kann, um den Täter zu ermitteln.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar