Chemnitz: Autodieb nach Verfolgungsjagd gefasst

Einen mutmaßlichen Autodieb (37) konnten Polizisten am Donnerstagvormittag nach einer Verfolgungsfahrt über den Kaßberg, Kapellenberg und durch das Stadtzentrum stellen.

Der 37-Jährige steht im Verdacht, gegen 10.15 Uhr einen VW T5 mit steckendem Zündschlüssel und offener Tür in der Franz-Mehring-Straße gestohlen zu haben. Der Fahrer (26) des Lieferfahrzeugs sah zunächst einen Mann um den Transporter schleichen und dann damit wegfahren. Nach dem Notruf bei der Polizei fahndeten mehrere Polizeifahrzeuge nach dem gestohlenen VW.

Kurz vor 10.30 Uhr sah eine Streife den VW an der Kreuzung Goethestraße/Zwickauer Straße und nahm die Verfolgung auf. Daraufhin bog der VW nach rechts in die Zwickauer Straße ab und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit stadteinwärts, um in Höhe Reichsstraße bei „Rot“ nach rechts auf den Innenstadtring abzubiegen. Dort ging die Flucht weiter über den Mittelstreifen und die Stollberger Straße, entgegengesetzt der vorgeschriebenen Fahrtrichtung (Einbahnstraße), Richtung Falkeplatz und weiter nach links in die Theaterstraße. In Höhe der Hausnr. 37, in Höhe Rosenhof, umfuhr der Transporter eine Polizeisperre. Dabei blieb er offenbar mit dem Hochdach des Transportes an einem Baum hängen, fuhr aber weiter auf der Theaterstraße, fuhr in Höhe „Brazil“ nach rechts in die Webergasse bis zum Düsseldorfer Platz, wo er das Auto stehen ließ und wegrannte.

Auf dem Weihnachtsmarkt versuchte sich der Mann an einem Verkaufsstand zu verstecken. Polizisten machten jedoch dort der Flucht des mutmaßlichen Autodiebs kurz nach 10.30 Uhr ein Ende. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Cannabis. Eine Blutentnahme schloss sich an.

Die Ermittlungen gegen den 37-Jährigen laufen. Ihm werden derzeit vier Taten zur Last gelegt: Diebstahl des VW T5, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Drogen sowie gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr.

Die Polizei bittet jene Verkehrsteilnehmer sich zu melden, die auf der beschriebenen Fahrtroute durch den Fahrer des Transportes gefährdet oder geschädigt worden sind. Entgegengenommen werden Zeugenanrufe unter Tel 0371 387-495808 bei der Polizeidirektion Chemnitz.