Chemnitz: Badbefürworter befürchten Abriss

Die Chancen zum Erhalt des Sommerbades Erfenschlag in Chemnitz sind gesunken.

Wie der „Bürgerverein für Erfenschlag“ mitteilte, hält die Stadtverwaltung weiterhin an ihren Abrissplänen fest.

Der Verein hatte in der vergangenen Woche noch einmal Gelegenheit bei einer Sitzung des zuständigen „Schul- und Sportausschusses“ Stellung zu nehmen. Nur 10 Minuten Zeit bekamen die Befürworter, ihre Argumente für den Erhalt des Freibades vorzutragen.

Interview: Wolfgang Köhler, Vorsitzender „Bürgerverein für Erfenschlag“

Die Stadtverwaltung plant, dass seit einem Jahr geschlossene Bad zurückzubauen und das Gelände zu renaturieren.

Gegen diese Pläne hatten ein breites Bürgerbündnis aus dem Ortsteil und viele Stammbadegäste mobil gemacht. Mit vielfältigen Aktionen machten sie auf die Bedeutung des Sommerbades aufmerksam.

Der Bürgerverein hatte schließlich ein Konzept zum Erhalt des Sommerbades Erfenschlag vorgelegt, das wiederum die Stadtverwaltung als zu teuer ablehnt.

Der Chemnitzer Stadtrat hatte mehrmals einen eigenen Vorschlag der Stadt zum Weiterbetrieb des Bades eingefordert. Der Bürgerverein wirft den zuständigen Stellen vor, nie eine Alternative zum Abriss wirklich in Betracht gezogen zu haben.

Interview: Wolfgang Köhler, Vorsitzender „Bürgerverein für Erfenschlag“

Voraussichtlich am 27. Januar soll der Chemnitzer Stadtrat endgültig über die Zukunft des Sommerbades Erfenschlag abstimmen. Der Bürgerverein hat dazu Proteste angekündigt.