Chemnitz: Brühl wird aufgewertet

In dieser Woche starten die Bauarbeiten zur Aufwertung des Chemnitzer Brühl-Boulevards.

Insbesondere mit Blick auf die geplante Innenstadt-Erweiterung des Standortes der Technischen Universität in der Alten Aktienspinnerei werden die Baumaßnahmen durchgeführt.

So soll der Bereich zwischen Zöllner- und Unterer Aktienstraße künftig als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen werden. Der Abschnitt bis zur Georgstraße bleibt weiterhin Fußgängerzone.

Auch die Standorte mit den Skulpturen bleiben weiterhin bestehen.

Die Markanten Brühl-Lampen werden für die erforderliche Verkehrsraum-Ausleuchtung mit stärkeren Leuchtmitteln ausgestattet. Außerdem werden neue Bänke und Sitzelemente zur Erhöhung der Auenthaltsqualtät aufgestellt.

Vorhandene unbepflanzte bzw. verwilderte Pflanzflächen werden neu angelegt.

Zudem werden bisher nicht barrierefreie Zugänge zurückgebaut und mit entsprechenden Rampen versehen.

Generell ist laut Stadt aber von keiner durchgängigen Baustelle auszugehen, da das Vorhaben aus vielen Einzelmaßnahmen besteht, welche separat abgesperrt werden.

Die Fertigstellung ist für Ende November 2016 geplant. Insgesamt belaufen sich die Baukosten auf ca. 590.000 Euro. Aus dem Bund-Länder-Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ wird ein Drittel der Baukosten zur Verfügung gestellt.