Chemnitz: Catering-Mitarbeiter streiken

Etwa 100 Mitarbeiter der Catering-Firma, einer Tochter der Klinikum Chemnitz gGmbH, sind am Mittwoch in einen ganztägigen Warnstreik getreten. Die Gewerkschaft ver.di fordert für die Beschäftigten einen Tarifvertrag. +++

In Chemnitzer Krankenhäusern herrscht am Mittwoch „Schmalhans Küchenmeister“. Etwa 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Catering-Firma, einer Tochter der Klinikum Chemnitz gGmbH, sind in einen ganztägigen Warnstreik getreten. Die Gewerkschaft ver.di fordert für die Beschäftigten einen Tarifvertrag.

Die Grundversorgung soll trotz des Ausstandes gewährleistet sein, die Patienten müssten allerdings Abstriche an der Qualität hinnehmen, so der Geschäftsführer der Catering-Firma. Die Geschäftsleitung habe dem Betriebsrat Verhandlungen angeboten. Die Arbeitnehmerseite habe diese Angebote bisher abgelehnt. Am Morgen begann die Aktion mit einem „Streikfrühstück“, am Vormittag wollen die Beschäftigten in einem symbolischen Trauermarsch durch das Klinikgelände ziehen.        

Quelle: News Audiovision

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar