Chemnitz: Containerbrand mit Folgen

Am Sonntagfrüh geriet gegen 6.30 Uhr ein Restmüllcontainer im Containerraum eines Wohnblocks auf der Alfred-Neubert-Straße in Brand.

Die Feuerwehr Chemnitz sowie die Freiwillige Feuerwehr Stelzendorf waren mit insgesamt 42 Kameraden im Löscheinsatz. Noch am selben Tag haben die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei ihre Arbeit aufgenommen.

Es ist von fahrlässiger oder vorsätzlicher Brandstiftung auszugehen. Eine 85-jährige Mieterin des Hauses wurde mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Alle Bewohner konnten noch am Sonntagfrüh, gegen 8 Uhr, wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Durch das Feuer wurde der Müllraum vollständig zerstört.

Auch die Fassade des Hauses sowie die Sprechanlage wurden beschädigt. Der Sachschaden kann noch nicht genau beziffert werden, beläuft sich aber sicher auf mehrere tausend Euro.