Chemnitz Crashers siegen

Chemnitz - Mit einem sensationellen 2:1 beenden die Chemnitzer Crashers die Partie gegen die Eisbären Juniors aus Berlin. Das Eröffnungsspiel der Regionalliga Ost blieb bis zum Ende spannend.

Zunächst schien es, als würde die Partie an die Berliner gehen. In der 13. Minute kassierten die Chemnitzer ein Tor. Ein Ausgleich war lange nicht in Sicht. Auch das zweite Drittel verlief trotz Überzahl torlos für die Crashers. Doch die Chemnitzer Spieler kämpften bis zuletzt und wurden für ihr Engagement belohnt. Sebastian Kneuse erzielte in der 55. Minute den Ausgleich. Dieses Tor befeuerte den Ehrgeiz der Cracks auf dem heimischen Eis im Küchwald. Durch einige Strafen standen sich gegen Ende des letzten Drittels nur noch vier Chemnitzer und drei Berliner gegenüber. Nach einer kurzen Auszeit konnten die Crashers diese Chance nutzen. Jiri Charousek schob dann nach einigen Pässen den Puck in das leere Tor. Den Eisbären gelang es nicht, noch den Ausgleich zu erzielen.

© Sachsen Fernsehen

Damit gehen drei Punkte für die Play-off-Qualifikation an die Chemnitz Crashers. Mit diesem Sieg ist die Chemnitzer Eishockey-Mannschaft ihren Zielen für diese Saison schon ein Stück näher gekommen.

© Sachsen Fernsehen

Vor dem Eröffnungsspiel luden Verbandschef Lutz Michel und der neue Leiter der Liga Alexander Hedderich zu Pressekonferenz. Die Regionalliga Ost ist die höchste Liga der Landesverbände im Osten. In dieser Saison möchte sich sie noch weiterentwickeln. Sie wollen medial präsenter sein und dem Publikum den Zugang zum Eishockey der Regionalliga Ost erleichtern. Auch die teilnehmenden Mannschaften haben sich im Vergleich zur letzten Saison geändert. Mittlerweile spielen neun Hockeymannschaften in dieser Liga

Welche Innovationen die Liga bieten wird, wird sich innerhalb der nächsten sechs Monate zeigen. Am 29. März des nächsten Jahres wird dann der Meister der neu aufgestellten Regionalliga Ost den Pokal entgegennehmen.