Chemnitz Crashers verpatzen Heimauftakt

Chemnitz – Die Chemnitz Crashers haben bei ihrem Heimauftakt in der Eishockey-Regionalliga Ost eine Niederlage kassiert.

Gegen den ESC Berlin zogen die Chemnitzer am Samstag mit 2:5 den Kürzeren. Dabei waren die Gäste bereits früh im ersten Drittel in Führung gegangen. Die Crashers antworteten promt. Torjäger Jan Nekvinda schloss ein Solo zum 1:1-Ausgleich ab.

Im zweiten Spielabschnitt waren die Crashers tonangebend, konnten ihre klaren Chancen nicht verwerten. Jan Nekvinda scheiterte zudem mit einem Penalty. Danach gerieten die Gastgeber in Unterzahl und das nutzten die effektiven Berliner eiskalt aus. Innerhalb von 30 Sekunden stand es plötzlich 1:3 aus Sicht der Chemnitzer und eine weitere Minute später nutzten die Gäste einen Fehler der Crashers zum vierten Treffer.

Im Schlussdrittel keimte nach dem 2:4-Anschlusstreffer von Jan Nekvinda noch einmal Hoffnung auf. Doch in der Folgezeit ließen die Crashers zuviele hochkarätige Tormöglichkeiten ungenutzt. So sorgten die Gäste eine Minute vor Schluss für die endgültige Entscheidung.

Die Chemnitz Crashers haben nun in wenigen Tagen die Chance auf Revanche. Am kommenden Samstag reisen sie zum ESC Berlin und wollen mit einem Auswärtssieg zurückkehren.