Chemnitz Crusaders zu Gast in Wernigerode

Zum Auftakt der Rückrunde geht es für die Chemnitz Crusaders am kommenden Sonntag, dem 25. August, auf die Reise in den Harz.

Dort warten mit den Wernigerode Mountain Tigers ein aus zahlreichen Duellen wohl bekanntes Team. Im Mai trafen beide Teams in Chemnitz aufeinander, wobei die Chemnitz Crusaders mit 0:25 die höchste Niederlage in der laufenden Saison hinnehmen mussten.

Seitdem haben die Chemnitz Crusaders noch nicht wieder in die Erfolgsspur zurück gefunden, lediglich ein Unentschieden gegen die Berlin Bullets stand zu Buche. Dieses wurde zwar am grünen Tisch durch den kürzlich erfolgten Rückzug der Berlin Bullets in einen Sieg umgewandelt, aber aus eigener Kraft reichte es noch nicht wieder zu einem Sieg. In Wernigerode soll sich das nach Möglichkeit ändern.

„Alle sind heiß auf das erste Spiel nach der Sommerpause.“, beschreibt Defense Coordinator Hendrik Ludwig die Stimmung im Team. Zwar werden die Crusaders auch in diesem Spiel auf verletzte und aus persönlichen Gründen verhinderte Spieler in Defense und Offense verzichten müssen, im Gegenzug kehren auch Langzeitverletzte wie beispielsweise Safety Martin Krüger zurück.

Mit der einen oder anderen Umstellung werden die Chemnitz Crusaders den nach eigenem Bekunden mit  voller Kapelle antretenden Gastgebern die eine oder andere Nuss zu
knacken geben. Für die Wernigerode Mountain Tigers ist dieses Spiel zudem bereits das voraussichtlich letzte Saisonspiel, da deren ausstehendes Spiel gegen die Berlin Bullets nicht mehr stattfinden wird und das Spiel gegen die Erkner Razorbacks, wofür den Harzern das
Heimrecht aberkannt worden war, nicht neu angesetzt wurde.

Die Chemnitz Crusaders fahren sicher nicht nur nach Wernigerode, um mit den Gastgebern den Saisonabschluss zu feiern. „Wir wollen eine Rückrunde mit positiver Bilanz spielen.“, so Hendrik Ludwig weiter. Einem spannendem Spiel steht demnach nichts im Wege.