Chemnitz: Diamond verlässt Terminal 3

Chemnitz wird ab Anfang März wieder eine Party-Location weniger haben.

Die Diskothek „Diamond“ wird am 8. März ihre letzte Party feiern und sich damit aus dem Terminal 3 an der Brückenstraße verabschieden.

Die Betreiber begründen das Ende mit baulichen Fehlern, die bei der Teilung der 1.700 Quadratmeter großen Räumlichkeiten entstanden sind.

Demnach ergeben sich erhebliche Einschränkungen in der Beheizung und Belüftung der Räume.

Das größte Problem war nach Ansicht der Betreiber, dass dem Hausmeister jederzeit Zutritt zur Steueranlage für die Heizung gewährt werden sollte.

Da sich diese in den Büroräumen des Clubs befindet, fühlen sich die Betreiber in ihrer Privatsphäre gestört.

Mit dem Eigentümer des Terminal 3, Claus Kellnberger, wurde bereits die Auflösung des Mietvertrages vereinbart.

Damit reiht sich der Club in die Reihe der gescheiterten Chemnitzer Diskotheken ein.

Das „Diamond“ ist, wie auch das „Stairways“ der zweite Club, der nach dem Ende des „Starlight“ im Frühjahr 2012 das Terminal 3 frühzeitig verlässt.

Ob die Betreiber des „Diamond“ ihr Engagement in Chemnitz fortsetzen, ist noch unklar.

Sie sind im Moment auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten.

Vermieter Claus Kellnberger war am Dienstag für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar