Chemnitz: Dienstag war Trickbetrüger-Tag

Den Dienstag hatten sich offensichtlich Trickbetrüger zu ihrem Tag auserkoren.

Insgesamt 16 Mal versuchten sie, an das Geld insbesondere älterer Chemnitzer zu kommen.

Nachdem in den Medieninformationen Nr. 41 und 42 vom 22. Januar 2013 bereits über 14 Telefonanrufe mit Betrugsabsicht berichtet worden war, meldeten sich am Dienstag noch einmal zwei Chemnitzerinnen bei der Polizei.

Eine 82-Jährige hatte einen mysteriösen Anruf, in dem eine Frau mit fremdländischem Akzent erst von einem Bruder, dann einer Schwester und letztlich von einer Enkelin faselte. Der betagten Dame wurde das zu bunt. Nachdem sie aufgelegt hatte, informierte sie die Polizei. Eine Geldforderung hatte es nicht gegeben.

Diese hingegen gab es im 16. Fall des Tages. Hier forderte eine angebliche Nichte die Angerufene auf, Geld bereitzulegen, damit es abgeholt werden könne. Auch hier reagierte das potenzielle Opfer klug. Es legte auf und rief die Polizei.