Chemnitz diskutiert über Klimawandel

Der Klimawandel birgt für Chemnitz noch größere Gefahren als den Sturm „Kyrill“.

Aus diesem Grund haben sich am Dienstag Vertreter von Stadtwerken und Umweltamt Chemnitz, sowie Politiker aus Land und Kommune im Tietz getroffen. Gemeinsam führten sie unter dem Titel „Sturmwarnung“ im Foyer eine Podiumsdiskussion, wobei sie die Gefahren für den Großraum Chemnitz deutlich herausstellten.
Dabei wurde das Publikum unter anderem mit Schlagworten wie „Umdenken“ oder „Verantwortung“ in Bezug auf Umweltschutz konfrontiert.

Die dazugehörige Ausstellung „Klimawandel in Sachsen“ ist noch bis zum 26. Februar zu sehen.

Hier erfahren Sie das Chemnitz-Wetter für die kommeden Tage: Immer aktuell, immer fünf Tage im Voraus!