Chemnitz: Drei Verletzte bei Bus-Notbremsung

Bei der Notbremsung eines Chemnitzer Linienbusses wurden am Mittwochvormittag drei Passagiere verletzt.

Die 35-jährige Fahrerin eines VW wollte gegen 11.00 Uhr mit dem Auto auf der Straße der Nationen in Höhe der Heinrich-Zille-Straße trotz Sperrlinie wenden und hatte dabei offenbar den entgegen kommenden Bus übersehen.

Es kam zu keinem Zusammenstoß, der Busfahrer konnte die Kollision aber nur durch eine Gefahrenbremsung verhindern.

Drei Fahrgäste im Bus wurden verletzt, eine 52-jährige Frau knallte gegen die Frontscheibe des Busses und wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Aufprall war so stark, dass die Scheibe zu Bruch ging.