Chemnitz-Ebersdorf: Auf dem Heimweg beraubt

Am Donnerstagabend war eine 53-jährige Chemnitzerin von der Bushaltestelle Frankenberger Straße/Am schnellen Markt auf dem Heimweg, als sie an der Fußgängerampel von einem jungen Mann angesprochen wurde.

Offensichtlich weil sie nicht reagierte, fasste er der Frau an die Schulter. Auf die deutliche Aufforderung, sie in Ruhe zu lassen und wegzugehen, reagierte der Mann nicht. In Höhe Otto-Planer-Straße/Birkensteig hielt der Täter die Frau schließlich fest. Er entriss der 53-Jährigen die Handtasche. Die Frau hielt die Tasche fest, hatte jedoch am Ende nur noch den Henkel in der Hand. Der Räuber rannte in Richtung Huttenstraße davon. Die 53-Jährige stürzte bei der Auseinandersetzung, wurde verletzt und ambulant behandelt.

Kurz danach, gegen 20.30 Uhr, rief sie die Polizei. Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung konnten die Beamten gegen 20.45 Uhr auf der Huttenstraße den Tatverdächtigen stellen. Der 21-jährige Mann hatte das geraubte Handy und das Geld aus dem Portmonee bei sich. Bei der Suche im Umfeld fanden die Beamten auch die Handtasche der Frau.

Der Tatverdächtige, ein Atemalkoholtest hatte 0,92 Promille ergeben, wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.