Chemnitz-Ebersdorf: Blau gegen die Hauswand

Am Donnerstagabend kollidierte auf der Frankenberger Straße, in Höhe Otto-Planer-Straße, ein Audi mit einem mobilen Verkehrszeichen, das durch den Aufprall gegen einen parkenden VW T5 geschoben wurde.

Danach stieß der Audi gegen eine Hausfassade und fuhr dann weiter. Zeugen hatten den Unfall beobachtet und konnten den zur Unfallstelle gerufenen Polizisten Fahrzeugtyp und amtliches Kennzeichen des Audi nennen.

Der Pkw wurde im Zuge der Fahndung auf einem Parkplatz Am Schnellen Markt verlassen aufgefunden. Hier nahm ein Fährtenhund die Spur des Fahrers auf. Der konnte dann gegen 1.10 Uhr an der Frankenberger Straße gestellt werden. Es handelt sich um einen 22-Jährigen aus dem Landkreis Mittelsachsen. Auf Befragen gab er an, seinen Audi zu suchen, den Schlüssel habe er nicht mit. Der wurde später aber in seiner Kleidung gefunden.

Ein Atemalkoholtest mit dem 22-Jährigen ergab einen Wert von 1,58 Promille. Es folgten eine zweimalige Blutentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheins. Zur Spurensicherung sichergestellt wurden der Pkw und die Kleidung des Mannes, um nachweisen oder ausschließen zu können, dass er den Pkw zum Unfallzeitpunkt gefahren hat. Der bei dem Unfall insgesamt entstandene Schaden wurde auf ca. 2.000 Euro geschätzt.