Chemnitz: Einbrecher in Einfamilienhäusern

Drei Einfamilienhäuser hatten Einbrecher am Mittwoch im Chemnitzer Stadtgebiet im Fokus.

Im Ortsteil Borna-Heinersdorf waren Einbrecher in der Wittgensdorfer Straße zwischen 7.30 Uhr und 18.30 Uhr zugange. Hier kamen Einbrecher durch ein gewaltsam geöffnetes Kellerfenster ins Haus und durchsuchten es. Gefunden haben sie einige hundert Euro Bargeld sowie eine Schatulle mit Schmuck, die jedoch im Garten wiedergefunden wurde.

Ein Fährtensuchhund konnte über 400 m eine Spur bis zur Paracelsiusstraße verfolgen. An mehreren Parktaschen legte er sich ab. Möglicherweise fuhren die Täter von dort mit einem Fahrzeug weg.

In der Straße Auf der Kirchwiese im Ortsteil Reichenhain beschafften sich Täter zwischen 9 Uhr und 18 Uhr zunächst durch einen Einbruch in einen Schuppen auf dem Hausgrundstück offenbar geeignetes Werkzeug. Dann hebelten sie an einem Fenster, wurden vermutlich gestört und flüchteten. Ins Haus kam man nicht. Das zuvor aus dem Schuppen geholte Werkzeug, eine Spitzhacke und ein Schraubendreher, blieben am Tatort liegen und wurden sichergestellt. Der Sachschaden beziffert sich auf geschätzte 1 500 Euro.

In der Dantestraße im Ortsteil Adelsberg wurden Einbrecher kurz nach 18 Uhr vom Hauseigentümer gestört und ergriffen die Flucht. Der Hausbesitzer hatte verdächtige Geräusche wahrgenommen und daraufhin nach der Ursache gesucht. Er sah noch jemanden in die Büsche springen und rief dann die Polizei. Ein aufgehebeltes Kellerfenster wurde festgestellt, Schaden ca. 150 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die an den Tatorten und deren Umfeld Wahrnehmungen gemacht haben, die mit den Einbrüchen zusammenhängen könnten. Hinweisgeber wählen bitte die Telefonnummer 0371 387-495808 der Polizeidirektion Chemnitz.