Chemnitz: Einbrecher verfolgt und gefasst

Auf der Flucht nach einem Einbruch in ein Geschäft im Chemnitzer Lutherviertel konnten Polizisten einen mutmaßlichen 34-jährigen Täter stellen.

Kurz nach Mitternacht wählte ein Bewohner der Charlottenstraße den Polizeinotruf. Der Mann beobachtete gerade, dass in ein Geschäft in der Hans-Sachs-Straße eingebrochen wird. Als Polizisten wenige Minuten später am Tatort eintrafen, stellten sie zunächst ein offen stehendes Fenster fest. Dann kletterten zwei Gestalten aus einem anderen Fenster. Die Aufforderung stehenzubleiben ignorierten sie und rannten in Richtung Uferstraße. Auf der Flucht wurde eine Geldkassette weggeworfen.

Die Flüchtenden verschwanden in einem Gebüsch an der Uferstraße. Es wurde eine Tatortbereichsfahndung ausgelöst. Polizisten umstellten das Areal weiträumig und durchsuchten es. Gegen 1.15 Uhr fand ein Polizist in einem Gebüsch einen Mann. Der 34-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Bei ihm fand man Diebesgut, das aus dem Geschäft stammt.

Die Suche nach dem Komplizen, bei der auch ein Fährtensuchhund eingesetzt wurde, blieb ohne Erfolg. Schadensangaben liegen noch nicht vor. Die Ermittlungen dauern an.