Chemnitz: Einbrüche in Autos

In einen am Dienstag zwischen 17.15 Uhr und 17.40 Uhr in der Erich-Schmidt-Straße in Chemnitz abgestellten Renault Twingo wurde eingebrochen.

Nach dem Einschlagen der Fahrertürscheibe holte sich ein Dieb einen vor dem Sitz liegenden Rucksack und einen hinter dem Sitz liegenden Stoffbeutel. Ein im Rucksack aufbewahrter Fahrzeug-Zulassungsschein sowie zwei aus dem Beutel stammende Schlüssel wurden in einem Papierkorb an einem nahen Spielplatz wiedergefunden. Zirka 160 Euro Bargeld, Bekleidung, ein Schirm und ein Buch sind mitsamt den gestohlenen Behältnissen verschwunden. Der Schaden bei diesem Einbruch beziffert sich einschließlich der Reparaturkosten auf gut 500 Euro.

Ebenfalls ein Rucksack kam bei einem Einbruch in einen Renault abhanden, der zwischen 16.30 Uhr und 17 Uhr in der Hohen Straße stand. Auch hier hatte jemand die Fahrertürscheibe zerschlagen, um an das im Fußraum liegende Gepäckstück zu kommen. Mit ihm gestohlen wurden Führerschein, Fahrzeugschein, eine Sportuhr, mehrere Schlüssel, ein Handy-Ladegerät sowie ca. 50 Euro Bares. Der Gesamtschaden macht rund 200 Euro aus. Dazu kommt die Reparatur der Autotür, die etwa genau so viel kosten dürfte.

Die Polizei bittet Autofahrer: Räumen Sie Taschen, Rucksäcke, Einkäufe sowie andere Sachen von Wert (Portmonees, Handys) aus dem Auto, wenn Sie es abstellen. Dabei spielt die Zeit Ihrer Abwesenheit vom Fahrzeug keine Rolle. Dieben reichen wenige Augenblicke für das Einschlagen einer Scheibe, um sich dann die für sie interessanten Dinge zu greifen! Seien Sie schon vor dem Schaden klug!

Mehr Tipps und Hinweise unter www.polizei-beratung.de

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar