Chemnitz: Einbrüche in Autos – Tatverdächtiger gestellt

Mehrere Einbrüche in Autos in Chemnitz sind der Polizei am 4. Advent angezeigt worden.

Die Tatorte befinden sich in der Mühlenstraße, Unteren Aktienstraße, Rochlitzer Straße, Jägerstraße und Annaberger Straße. Zu den gestohlenen Sachen zählen eine Geldbörse, ein Kindersitz, mobiles Navigationsgerät, zwei Rucksäcke mit Badesachen bzw. mit einer Geldbörse, in der sich Dokumente, Geld und Geldkarte und Schlüssel befanden.

In allen Fällen waren Scheiben eingeschlagen wurden. In der Unteren Aktienstraße kam nach dem Feststellen eines Einbruchs (Einschlagen einer Scheibe und Diebstahl eines Rucksacks) in einen Fiat am Mittag ein Fährtensuchhund zum Einsatz. Dieser verfolgte eine Spur über die Georgstraße in Richtung Mühlenstraße. Aus dieser Richtung kam den Polizisten ein Mann entgegen, auf den der Spürhund zulief.

Aufgrund dessen wurde der Mann (44) mit ins Revier genommen. An seinen Schuhen stellte man kleine Glassplitter fest. Die Schuhe sowie die Oberbekleidung wurden für eine kriminaltechnische Untersuchung sichergestellt. In der Hosentasche fand man Klümpchen, bei denen es sich um Betäubungsmittel handeln könnte. Sie wurden ebenfalls sichergestellt und werden nun untersucht.

Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurde den 44-Jährige aus dem Revier entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar