Chemnitz: Eis und Schnee sorgen für Schäden

Der Wintereinbruch hat auch Chemnitz kalt erwischt.

Während sich viele über den sehr frühen Schneefall im Oktober freuten, kam es auf vielen Straßen in der gesamten Region zu zahlreichen Unfällen.

Besonders schwer erwischte es am Samstag einen PKW Suzuki auf der Neefestraße zwischen Grüna und Abzweig Mittelbach. Nach Polizeiangaben kam das Fahrzeug nach einem Überholmanöver ins Schleudern und prallte gegen einen Baum.

Die zwei Fahrzeuginsassen mussten schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Insgesamt nahm die Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge allein am Samstag mehr als 120 Verkehrsunfälle auf. Viele daran Beteiligte fuhren nicht der Witterung entsprechend und waren teilweise noch mit Sommerreifen unterwegs.

Viele Notrufe gingen bei den Rettungskräften auch wegen umgestürzten Bäumen und abgebrochenen Ästen ein.

Mit Schneebruch hatte besonders der Chemnitzer Tierpark zu kämpfen. Einige Äste konnten die Schneelast nicht mehr tragen und stürzten auf Wege und in Gehege. Der Tierpark musste deswegen am Wochenende geschlossen bleiben.

Interview: Anja Dube – Direktorin Tierpark Chemnitz

Am Montagmorgen konnte der Chemnitzer Tierpark wieder geöffnet werden. Vorsicht ist im Moment immer noch in den Parks und Wäldern in Chemnitz und Umgebung geboten.

Am Wochenende musste der Chemnitzer Zeißigwald wegen Schneebruch-Gefahr für Fußgänger gesperrt werden.