Chemnitz: Explosion in Mehrfamilienhaus – 22-Jähriger in Haft

Der 22-jährige Tatverdächtige wurde am Montagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Chemnitz vorgeführt.

Der Richter folgte dem Antrag und erließ Haftbefehl gegen den Mann, der sich inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt befindet.

Die Ermittlungen in diesem Fall dauern an.

Gegen 20.15 Uhr war es am Sonntag in einer Erdgeschosswohnung eines Hauses in der Klopstockstraße aus noch ungeklärter Ursache zunächst zu einem Brand und danach zu zwei Explosionen gekommen.

Feuerwehr und Polizei kamen zum Einsatz. Zehn Mieter wurden evakuiert, zwei von ihnen kamen wegen Verdachts einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Durch die Explosion wurde die Giebelseite des Hauses stark beschädigt. Hinzugezogene Statiker schätzten ein, dass die betreffende Haushälfte und damit drei Wohnungen, darunter die Brandwohnung, nicht mehr bewohnbar sind.