Chemnitz: Frauenbegrapscher ermittelt

Chemnitz: Den unbekannten Frauenbegrapscher vom Wochenende konnte die Polizei am Montag ermitteln.

Zunächst hatten sich zwei weitere Frauen gemeldet und Anzeige erstattet, weil sie ein unbekannter Mann bedrängt und ihnen an die Brust gefasst hatte. Einer Frau (21) war das am Montagvormittag auf dem Weg zur Arbeit im Stadtzentrum passiert. Die zweite (26) hatte in der Zeitung von dem Grapscher gelesen und daraufhin die Polizei informiert, da sie am Sonntagabend auf dem Weihnachtsmarkt von dem Täter ebenfalls belästigt worden war. In beiden neuen Fällen stimmte die Täterbeschreibung mit der in den vier Fällen vom Wochenende überein.

Bei der Tatortbereichsfahndung nach der Anzeigeerstattung der 21-jährigen Frau am gestrigen Montagvormittag konnte der Täter nicht gefunden werden. Jedoch erinnerten sich drei an der Suche beteiligte Polizisten anhand der Täterbeschreibung an einen Mann, mit dem sie dienstlich in jüngster Vergangenheit mehrfach zu tun gehabt haben. Dabei ging es um Platzverweise, Beleidigung und Widerstand gegen Vollzugsbeamte. Sie fuhren zur Wohnung des nun Tatverdächtigen und konfrontierten ihn mit dem Tatverdacht.

Der 26-jährige Chemnitzer gab zu, in den vergangenen Tagen Frauen angefasst zu haben, jedoch ist er der Meinung, das zu dürfen. Der Mann wurde mit aufs Revier genommen. Bei den polizeilichen Maßnahmen begrapschte er einen Polizeibeamten. Der 26-Jährige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen am späten Nachmittag wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.