Chemnitz-Furth: Linienbus beschossen

Am Sonntag rief man die Polizei gegen 19.30 Uhr in die Blankenburgstraße in Chemnitz.

Dort hatte jemand vermutlich mit einer Luftdruckwaffe einen Linienbus beschossen. Dieser hatte stadteinwärts an einer Haltestelle in Höhe des Hausgrundstücks 85 angehalten, um Fahrgäste einsteigen zu lassen.

Dabei kam es zu Knallgeräuschen im hinteren Teil des Busses, in dem sich zu diesem Zeitpunkt keine Personen aufhielten. Bei der Nachschau wurden linksseitig mehrere beschädigte Scheiben festgestellt. Die Beschädigungen könnten mit einer Luftdruckwaffe verursacht worden sein. Personen kamen nicht zu Schaden. Eine kleine Metallkugel wurde am Tatort sichergestellt.

Später stellte man noch Beschädigungen an zwei Wartehäuschen in der Blankenburgstraße, eines in Höhe „ASR“ und eines am „Netto-Markt“, fest. Nach ersten Erkenntnissen wird von einem Zusammenhang zwischen den Taten ausgegangen. Zur Schadenshöhe ist noch nichts bekannt.
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise.

Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit den Taten in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Hinweise zu dem oder den Tätern geben? Zeugen wenden sich bitte an die Polizei in Chemnitz unter Telefon 0371 387-495808.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar