Chemnitz: Fußball-Fan attackiert

Einen unsportlichen Angriff erlebte am Montagabend ein 17-jähriger Chemnitzer Fußball-Fan.

Der Anhänger der Heim-Elf wartete kurz vor 17.30 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle Robert-Siewert-Straße/Wladimir-Sagorski-Straße, als er von einem etwa Gleichaltrigen, der einen Dynamo-Dresden-Schal trug, angemacht wurde.

Nach verbalen Attacken wollte der Unbekannte die dunkel/hellblaue Jacke mit CFC-Logo des 17-Jährigen haben. Der unsportliche Fan beschimpfte den Jugendlichen und griff ihn dann tätlich an, immer wieder die Herausgabe der Jacke fordernd.

Eine Straßenbahnfahrerin (54) kam dem Angegriffenen zu Hilfe und stellte den Angreifer zur Rede. Dieser ließ dann von seinem Opfer ab, das sich in die vorgefahrene Straßenbahn flüchten konnte. In der Zwischenzeit hatte die Tram-Fahrerin die Leitstelle verständigt, diese wiederum die Polizei.

Die Tatortbereichsfahndung nach dem Täter brachte keinen unmittelbaren Erfolg. Gegen 18 Uhr meldete ein Anrufer der Polizei, dass vier junge Männer Fußball-Parolen gröhlend auf der Bruno-Granz-Straße herumziehen und auch einen Bauzaun umgeworfen haben. Die Gruppe verschwand im Dunkel der Nacht.

Kurz vor 22.30 Uhr kontrollierten Polizisten am Hauptbahnhof nach dem Hinweis der Bundespolizei vier junge Dynamo-Fans (14 bis 17 Jahre). Ob sich unter ihnen der Jacken-Erpresser befindet, müssen die Ermittlungen zeigen.