Chemnitz gedenkt Volksaufstand

In Chemnitz ist am Freitag an den Jahrestag des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953 erinnert worden.

Aus diesem Grund wurden an der Gedenkstele auf dem Areal Hohe Straße Blumen und Kränze niedergelegt.

Neben Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig nahmen auch Mitglieder des Stadtrats sowie zahlreiche Gäste an der Veranstaltung teil. Im Rahmen der öffentlichen Gedenkveranstaltung erinnerte die Oberbürgermeisterin an die Opfer, ihren Widerstand und das erlittene Unrecht.

Interview: Barbara Ludwig (SPD) – Oberbürgermeisterin Chemnitz

Organisiert wurde die Veranstaltung von der Gemeinschaft ehemaliger politischer Häftlinge und der Chemnitzer Bezirksgruppe der Vereinigung der Opfer des Stalinismus.

Laut Barbara Ludwig ist es wichtig an den Volksaufstand vom 17.Juni 1953 zu erinnern, damit dieser nicht in Vergessenheit gerät.

Interview: Barbara Ludwig (SPD) – Oberbürgermeisterin Chemnitz

Heute vor 58 Jahren waren in der DDR hunderttausende Bürger auf die Straße gegangen, um gegen die SED-Diktatur zu protestieren. Der Aufstand wurde mit Gewalt niedergeschlagen und forderte mindestens 55 Todesopfer.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar