Chemnitz: Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

Am Sonntag kommender Woche wird auch in Chemnitz erneut den Opfer des Nationalsozialismus gedacht.

Anlass ist die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die Rote Armee am 27. Januar 1945.

Auch diesmal findet um 10 Uhr eine Kranzniederlegung am Mahnmal im Park der Opfer des Faschismus statt.

Im Anschluss ist eine Podiumsdiskussion in der Aula des Agricola-Gymnasiums geplant. Interessierte Chemnitzer sind dazu eingeladen.

Teilnehmer werden neben Schülern des Gymnasiums auch Justin Sonder, Überlebender des Konzentrationslagers Auschwitz, Siegmund Rotstein, von der Jüdischen Gemeinde Chemnitz, sowie Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig und Thiemo Kirmse, Vorsitzender des Klinke e.V., Querbeet.