Chemnitz-Glösa-Draisdorf: Frontalzusammenstoß nach Flucht

Im Chemnitzer Stadtzentrum sollte am Mittwoch ein Audi einer Verkehrskontrolle unterzogen werden, welcher sich der Audi-Fahrer durch Flucht entzog.

Auf der Flucht ignorierte der Audi-Fahrer mehrere Ampeln und gefährdete entgegenkommende Fahrzeuge. Auf der Chemnitztalstraße kam der Audi dann gegen 18.20 Uhr in Höhe des Hausgrundstücks 179 nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Hyundai SantaFe.

Der 30-jährige Audi-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt, der 35-jährige Hyundai-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 11.000 Euro, wobei am Audi Totalschaden zu verzeichnen ist.
 
Der 30-jährige Audi-Fahrer ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Zudem besteht der Verdacht, dass er unter Drogeneinfluss stand. Im Audi wurden geringe Mengen Betäubungsmittel (vermutlich Crystal) aufgefunden. Die Ermittlungen laufen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar