Chemnitz-Harthau: Von Dieben aus dem Schlaf gerissen

Ein 34-jähriger Anwohner wurde in der Nacht zum Dienstag, gegen 1.30 Uhr, in der Harthauer Straße durch Lärm geweckt.

Er schaute nach und sah einen schwarz gekleideten Mann davonlaufen. Bei einer Kontrolle bemerkte er nichts Auffälliges am Haus. Gegen 3 Uhr weckte ihn ähnlicher Lärm und er sah erneut nach. Jetzt bemerkte er einen Mann, der am Kupferfallrohr „hing“ und versuchte, das abzureißen. Der mutmaßliche Dieb und ein Begleiter, der offensichtlich „Schmiere stand“, flüchteten ohne Kupferrohr.

Der Zeuge rief die Polizei. Die Beamten stellten fest, dass beim ersten Vorfall offensichtlich ein ca. 2,50 m großes Stück Kupferfallrohr gestohlen wurde. Der Schaden macht insgesamt rund 250 Euro aus.

Der mutmaßliche Dieb ist etwa 20 bis 30 Jahre alt, ca. 1,70 m groß und schlank. Sein etwa gleichaltriger Begleiter, auch ca. 1,70 m groß und schlank, trug eine graue Hose und eine dunkle Kapuzenjacke. Eine Tatortbereichsfahndung blieb erfolglos.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar