Chemnitz-Helbersdorf: Rund 400 Bäume gefällt

Im Chemnitzer Stadtteil Helbersdorf sind umfangreiche Baumfällarbeiten weitestgehend abgeschlossen worden.

Innerhalb einer Woche wurden zwischen der Wenzel-Verner-Straße und der Carl-Bobach-Straße etwa 400 Bäume, überwiegend Pappeln, gefällt.

Grund für den Kahlschlag ist laut Stadtverwaltung die zu enge Bepflanzung in den 1970er Jahren am Hang an der Straße. Dadurch seien die Wurzeln zu schwach ausgebildet worden. Dies hätte die Standsicherheit der Bäume und damit auch den Verkehr auf der Stollberger Straße gefährdet.

Die Stadt Chemnitz plant, im Frühjahr des kommenden Jahres die Hänge vor den Wohnhäusern neu zu gestalten. Dazu sollen etwa 90 neue standortgerechte Bäume gepflanzt werden.