Chemnitz-Hilbersdorf: Patient noch immer vermisst

Seit Freitag wird der 34-jährige Matthias Schulze aus dem Klinikum in der Dresdner Straße vermisst.

Das Motiv für das Verschwinden von Matthias Schulze ist unklar, jedoch können Suizidabsichten weiterhin nicht völlig ausgeschlossen werden.

Er hielt sich in der Vergangenheit gern in den Chemnitzer Wäldern auf, so dem Zeisigwald, dem Küchwald, dem Crimmitschauer Wald und Reichenbrander Wald.

Der Vermisste ist 1,85 m groß, von kräftiger Gestalt und wirkt etwas älter, zwischen 35 und 40 Jahren. Er hat trägt blondes, langes, welliges Haar und einen Vollbart. Bekleidet könnte er mit einem grünen T-Shirt und Sportschuhen oder Trekkingsandalen sein.

Bisher durchgeführte Suchmaßnahmen blieben ohne Erfolg. Deshalb bittet die Polizei nochmals um die Mithilfe der Medien und der Bevölkerung.

Wer hat Matthias Schulze seit vergangenem Freitag gesehen? Wer weiß, wo er sich derzeit aufhält? Insbesondere Spaziergänger, die am vergangenen Wochenende in den Chemnitzer Wäldern unterwegs waren und denen ein Mann mit der Beschreibung aufgefallen ist, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Chemnitz, Tel. 0371 387-2279 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.