Chemnitz-Hilbersdorf: Polizei sicherte Versammlungen ab

Am Montagabend fanden drei bei der Stadtverwaltung Chemnitz angemeldete Versammlungen statt. Sie verliefen friedlich und störungsfrei.

Gegen 18.30 Uhr begann in der Zeißstraße die Versammlung von „Pegida Chemnitz-Erzgebirge“, zu der laut Veranstalter ca. 150 Personen kamen. Nach einer Auftaktkundgebung gingen die Teilnehmer gegen 19.25 Uhr auf den sogenannten Abendspaziergang. Dieser führte von der Zeißstraße über die Frankenberger Straße und Helmholtzstraße zurück zum Ausgangspunkt. Dort endete die Versammlung gegen 20.05 Uhr.

Angemeldet vom Bündnis „Chemnitz Nazifrei“ begann gegen 18 Uhr an der Einmündung An der Dresdner Bahnlinie/Frankenberger Straße eine zweite Versammlung. 100 Teilnehmer versammelten sich laut Veranstalterangaben hier. Die Versammlung endete gegen 19.45 Uhr.

Die dritte Versammlung, eine privat angemeldete Menschenkette, formierte sich gegen 18 Uhr an der Frankenberger Straße in Höhe der Trinitatiskirche. 25 Menschen nahmen daran teil. Diese Versammlung endete gegen 19.45 Uhr.

Während der Versammlung blieben Verkehrsbehinderungen, besonders auf der Frankenberger Straße, nicht völlig aus. Sie wurden durch operative Sperrungen auf ein Mindestmaß beschränkt.

Die einsatzführende Polizeidirektion Chemnitz wurde heute von der Polizeidirektion Zwickau unterstützt. Insgesamt waren rund 100 Beamtinnen und Beamte im Einsatz.

Quelle: Polizei Chemnitz

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar