Chemnitz: Hochwasserschäden werden beseitigt

Am Wasserschloß Klaffenbach in Chemnitz laufen derzeit umfangreiche Bauarbeiten.

Im Bereich der Brücke über die Würschnitz wird die Böschung erneuert. Dafür werden aus großen Natursteinen neue Uferstützmauern errichtet.

Für die Bauarbeiten wird der Fluß um die Baustelle herum geleitet.

Beim Hochwasser im Sommer des vergangenen Jahres kam es an dieser Stelle zu starken Beschädigungen.

Für die Beseitigung der Hochwasserschäden am Wasserschloß werden vom Freistaat rund 200.000 Euro investiert.

In den kommenden Jahren soll der Hochwasserschutz unter anderem durch Deiche noch weiter verbessert werden.

Am Donnerstag haben gleichzeitig die Vorbereitungen für den Wiederaufbau des Chemnitztalradweges im Stadtteil Glösa begonnen.

Zwischen der Brücke Fischweg und der Bornaer Straße hatte das Hochwasser Teile der Böschung herausgerissen und den Radweg stark beschädigt.

Nach der vorsorglichen Absicherung mit einem Geländer wird nun bis voraussichtlich Juli des kommenden Jahres der Radweg wieder instand gesetzt und das Ufer erneuert.

Die Kosten dafür belaufen sich ebenfalls auf rund 200.000 Euro.