Chemnitz-Hutholz: Seniorin beraubt

Eine 81-jährige Seniorin wurde am Montagabend auf dem Heimweg auf der Johannes-Dick-Straßein Chemnitz Opfer einer Raubstraftat.

Der Frau war der Mann bereits in der Straßenbahn Linie 5 aufgefallen, weil er etwas nervös wirkte. Beide stiegen an der Haltstelle Ernst-Wabra-Straße aus. Der etwa 30-jährige Mann lief zum Fußweg in Richtung Johannes-Dick-Straße und war dann verschwunden. Die Seniorin nahm den gleichen Weg.

Als sie in Höhe Haus Nummer 32 war, sprang der Unbekannte plötzlich hinter einen Gebüsch hervor und entriss der Frau die Handtasche mit mehr als 100 Euro, Ausweisen und Schlüsseln. Weil sie auf zwei Gehhilfen angewiesen ist, hatte sie die Tasche um den Hals hängen. Die Seniorin stürzte und konnte noch sehen, wie der Räuber mit seiner Beute in Richtung Haltestelle Ernst-Wabra-Straße lief.
Das Opfer konnte nicht mehr allein aufstehen. Erst nach rund 30 Minuten fand sie ein Passant, der die Polizei alarmierte. Die 81-Jährige verletzte sich beim Sturz und wurde in einem Krankenhaus behandelt. Den Täter beschrieb die Frau mit ca. 30 Jahren, 1,68 m groß und sehr schlank. Er hat ein schmales, blasses Gesicht und dunkle kurze Haare. Eine Suche nach dem Täter noch in der Nacht brachte keinen Erfolg.

Die Polizeidirektion Chemnitz sucht unter Tel. 0371 387-495808 Zeugen. Wer hat am Montagabend im Bereich der Johannes-Dick-Straße Beobachtungen gemacht, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten? Wer kann nähere Angaben zum Täter machen?

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar