Chemnitz-Hutholz: Straßenbahnfahrer geschlagen

Ein Straßenbahnfahrer (53) der Chemnitzer Verkehrs-AG (CVAG) ist am Sonntagnachmittag Angriffsziel eines 36-jährigen Mannes geworden.

Der 36-Jährige war der Meinung, er habe gegen 14 Uhr an der Zentralhaltestelle in der City einem Straßenbahnfahrer seinen Rucksack anvertraut, den er nach dem Besuch des DFB-Pokalspiels wieder abholen wollte. Gegen 15.30 Uhr war der Mann deshalb an der Endehaltestelle Marie-Tilch-Straße aufgetaucht und wollte von verschiedenen Tram-Fahrern den Rucksack wiederhaben.

Ein Straßenbahnfahrer wurde von dem 36-Jährigen zunächst beschimpft, dann holte er aus und schlug dem Tram-Fahrer ins Gesicht. Ein anderer Fahrer kam seinem Kollegen zu Hilfe. Beiden gelang es, den mutmaßlichen Schläger zu überwältigen und bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festzuhalten.

Ein Atemalkoholtest bei dem Tatverdächtigen ergab 2,54 Promille. Sowohl der Straßenbahnfahrer als auch der Tatverdächtige wurden bei den Handgreiflichkeiten verletzt. Der CVAG-Mitarbeiter musste einen Arzt aufsuchen. Außerdem war seine Sonnenbrille zu Bruch gegangen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar