Chemnitz im Auktionsfieber

Am Montag versteigert die Sächsische Grundstücksauktionen AG in Chemnitz zum ersten Mal vor Ort zwei Immobilien.

Bereits im Vorfeld begutachteten über 50 Interessenten das Grünaer Kulturhaus und die Fabrikantenvilla „Schwalbe“. Auktionator Michael Plettner ist gespannt. Das Mindestgebot des „KIG“ liegt bei 29.000 Euro.
Die öffentliche Versteigerung beginnt am Montag um 12.00 Uhr im Saal des Kulturhauses. Potenzielle Käufer müssen eine Bietungssicherheit in Höhe von zehn Prozent des Zuschlagspreises beim Auktionshaus hinterlegen.

Bei dieser Auktion wird auch für die Villa Schwalbe an der Fabrikstraße in Chemnitz ein neuer Besitzer gesucht. Interessenten müssen für das Gebäude neben der Hartmannhalle mindestens 30.000 Euro auf den Tisch legen.