Chemnitz im Würgegriff des Winters

Starke Schneefälle und Schneeverwehungen hatten in der Region Chemnitz am Mittwoch das öffentliche Leben erheblich eingeschränkt.

So fuhren am Morgen auf einigen Strecken zeitweise keine Straßenbahnen, weil die Gleise zugeweht waren. Zum Glück hatten die Verantwortlichen der Chemnitzer Verkehrs AG (CVAG) erst gar keine Bahnen auf die betroffenen Strecken geschickt, um einem noch größeren Chaos durch stecken gebliebene Fahrzeuge vorzubeugen. Bahnen und Busse verkehren am Vormittag unregelmäßig.

Wegen des Schnees fällt am Donnerstag und Freitag in der gesamten Stadt der Unterricht aus. Bereits am Mittwoch konnten wegen der zum Teil chaotischen Verkehrsverhältnisse viele Schüler nicht zum Unterricht erscheinen. Außerdem sind alle Schwimm-, Sport- und sonstige Hallen wegen Gefahren durch die hohe Schneelast gesperrt. Insgesamt sind 25 Hallen vorsorglich geschlossen worden.

Quelle: News Audiovision Chemnitz