Chemnitz investiert in Kälte

Die Stadtwerke Chemnitz AG wird in Zukunft in die Speicherung von Kälte investieren.

Der erste Bauabschnitt des sogenannten Kurzzeit- Großkältespeichers auf dem Firmengelände an der Georgbrücke ist bereits fertiggestellt wurden. Das Projekt ist bislang einzigartig in Europa. Laut Stadtwerke soll damit die Energieversorgung für Chemnitz umweltfreundlicher und nachhaltiger gestaltet werden. Partner dabei ist die Technische Universität, die das Vorhaben auf dem Gebiet der Forschung begleitet. Schon heute nutzen diese Form der Energie 20 Kunden in Chemnitz, darunter die Galerie Roter Turm. Der Speicher soll im Sommer 2007 fertiggestellt werden und ein Fassungsvermögen von 3.500 Kubikmetern haben. Finanziert wird das Projekt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

Schnee, Regen oder Sonne? Hier erfahren Sie das Chemnitz-Wetter für die kommenden Tage!