Chemnitz-Kapellenberg: Gefasster Einbrecher entwischt

Am Donnerstagmittag ist der Polizei in Chemnitz-Kapellenberg ein Einbrecher mit 11.000 Euro Beute ins Netz gegangen, der jedoch wieder fliehen konnte.

Da er Geräusche aus dem Keller vernommen hatte und einen Einbruch vermutete, informierte der 69-jährige Bewohner eines Einfamilienhauses am Hüttenberg die Polizei. Während die Beamten Hebelspuren an einem Fenster sicherten, wollte ein Unbekannter das Haus verlassen. Als er die Polizisten sah, sprang er aus einem Fenster im Erdgeschoss. Er ließ eine Reisetasche zurück, in der sich Portemonnaies, Geldkarten und Wertgegenstände im Gesamtwert von rund 11.000 Euro befanden.
Später konnten die Polizisten den Täter auf dem Hüttenberg stellen und seine Wohnung in Oelsnitz nach Diebesgut durchsuchen. Weil er über starke Herzschmerzen klagte, wurde ihm die Handfessel abgenommen. Der 35-Jährige nutzte diese Chance und flüchtete in nahegelegene Gärten. Bisher blieb die Suche nach ihm erfolglos.

Immer informiert – mit dem kostenlosen Newsletter von SACHSEN FERNSEHEN!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar