Chemnitz-Kapellenberg: Mann tötet seine Nachbarin

Eine 89-jährige Chemnitzerin wurde offenbar Opfer eines Tötungsdelikts.

Am Montagmittag gestand der 38 Jahre alte Tatverdächtige die Tat.

Er wusste, dass seine Wohnungsnachbarin am Samstag nicht in ihrer Wohnung im Ortsteil Kapellenberg war und nutzte dies, um in der Wohnung des Opfers nach Wertgegenständen und Bargeld zu suchen.

Wider Erwarten kam die Frau früher zurück. Als die Seniorin den Mann in seiner Wohnung bemerkte, begann sie zu schreien, worauf der Beschuldigte die Frau bis zur Leblosigkeit würgte.

Danach durchsuchte er die Wohnung nach Wertsachen und Geld. Er stahl Bargeld und einige goldene Ringe.

Das Opfer verstarb. Der Beschuldigte verließ die Wohnung, verschloss diese und nahm den Wohnungsschlüssel mit.
 
Der Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes Chemnitz hat gegen den Beschuldigten Haftbefehl wegen Verdachts des Mordes erlassen.
 
Die Mordkommission der Chemnitzer Kriminalpolizei führt die Ermittlungen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar