Chemnitz-Kappel: Verräterische Blitze

Am Samstagmorgen, gegen 4 Uhr, bemerkte ein Anwohner der Zwickauer Straße im Haus des ehemaligen „Kraftwerks“ ein regelrechtes Blitzlichtgewitter.

Er beobachtete die Sache weiter und sah, wie drei Männer und eine Frau das „Kraftwerk“ verließen. Einer der Männer besprühte die Fassade des Hauses des Zeugen, was die Frau fotografierte. Diese Aktion veranlasste den 53-Jährigen, auf die Straße zu gehen.

Während die Männer den Ort bereits verlassen hatten, fotografierte die Frau noch immer. Der Zeuge nahm ihr kurzerhand die Kamera weg und hielt die Frau bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Offenbar hatte die Gruppe auch im „Kraftwerk“ gesprüht, denn dort fanden sich frische Graffito. Welcher Schaden im „Kraftwerk“ und am Haus des couragierten Zeugen entstanden ist, kann noch nicht gesagt werden.

Die Speicherkarte der Kamera wurde sichergestellt und die 18-jährige Tatverdächtige nach der Vernehmung entlassen. Die Ermittlungen zu den drei Männern dauern an.