Chemnitz-Kaßberg: Hausbewohner stellt „Kellergeister“

Drei „Kellergeister“ hat ein Bewohner am frühen Sonntag in seinem Wohnhaus in der Uhlichstraße in Chemnitz gestellt.

Gegen 3.30 Uhr war der 58-jährige Mieter durch Geräusche im Keller seines Wohnhauses wach geworden. Als er nachsehen ging, kamen ihm drei junge Männer im Keller entgegen.

Da der 58-Jährige die drei nicht kannte und auch sah, dass ein Mieterkeller aufgebrochen war, fackelte der Mann nicht lange. Er hielt die drei fest und alarmierte die Polizei. Die nahm die Männer im Alter von 16, 17 und 21 Jahren mit auf`s Revier. Bei dem 21-Jährigen fanden die Polizisten einen Schraubendreher und einen Maulschlüssel. Beide Werkzeuge wurden als vermeintliches Tatwerkzeug für den Kellereinbruch sichergestellt.

Der 17-Jährige hatte eine Gitarrentasche dabei, in der sich ein Monitor befand. Im Laufe der ersten Ermittlungen ergab sich der Verdacht, dass sowohl Tasche als auch Monitor aus einem Keller in der Schloßteichstraße stammen. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die drei geständigen jungen Männer aus der Dienststelle entlassen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar