Chemnitz: Kein Land bei Fernverkehr in Sicht

Die Stadt Chemnitz fühlt sich beim Fernverkehr von Deutscher Bahn und sächsischem Wirtschaftsministerium aufs Abschiebegleis geschoben.

So seien die beim Bahngipfel im Juni beschlossenen Maßnahmen weder umgesetzt worden, noch erhält die Stadt Auskunft über den Stand der Planungen.

Dies betrifft unter anderem die Vorplanungen zur Elektrifizierung der Bahnstrecke Chemnitz-Leipzig und die Anmeldung dieser Verbindung für den Bundesverkehrswegeplan.

Interview: Barbara Ludwig (SPD) – Oberbürgermeisterin Chemnitz

Fakt ist, dass die Sachsen-Franken-Magistrale von Dresden nach Nürnberg von der Deutschen Bahn ab 2014 eingestellt wird. Auch hier ist noch keine Alternative gefunden.

Am kommenden Montag trifft sich der regionale Initiativkreis aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Sport, um sich erneut für eine angemessene Fernverkehrsanbindung von Chemnitz stark zu machen.

Interview: Barbara Ludwig (SPD) – Oberbürgermeisterin Chemnitz