Chemnitz: Kinderschänder muss sieben Jahre hinter Gitter

Ein 34-Jähriger aus dem Heckert-Gebiet ist am Dienstag vom Landgericht Chemnitz zu sieben Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt worden.

Der Mann hatte gestanden, seinen damals 10-jährigen Sohn mehrfach sexuell missbraucht und dabei gefilmt zu haben. Dänische Ermittler fanden die Video sim Internet. Nach einer Fahndung in der Fernsehsendung „Aktenzeichen XY..ungelöst“ wurde der Chemnitzer geschnappt.

Die Mutter des Jungen trat am Dienstag vor Gericht für ihren Sohn als Nebenklägerin auf.