Chemnitz: Kleine Grabungshelfer gesucht

Die Ausgrabungsstätte der Museums für Naturkunde in Chemnitz an der Glockenstraße bietet für die erste Sommerferienwoche ein besonderes Programm an.

Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren können erleben, wie der Versteinerte Wald in Chemnitz von den Archäologen ausgegraben wird.

Jeweils zehn Einzelkinder können vormittags oder nachmittags für eineinhalb Stunden gemeinsam forschen.

Freie Plätze gibt es derzeit noch für den 21., 23. und 24. Juli.

Interview: Ralph Kretzschmar, Grabungsleiter

Anmelden kann man sich beim Grabungsteam an der Glockenstraße. Alle Infos befinden sich unter www.grabungsteam-chemnitz.de .

Ab Juli werden auch für Schulklassen pädagogische Grabungen unter fachkundiger Anleitung angeboten.

Das „Fenster in die Erdgeschichte“ an der Glockenstraße wurde im Jahr 2012 zum ersten Mal der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die dort gemachten Funde werden freigelegt und an Ort und Stelle konserviert.

Besucher können damit einen einmaligen Blick in die Flora und Fauna vor 291 Millionen Jahren werfen.