Chemnitz – Lutherviertel: Drei gegen einen / Vermeintliche Schläger gestellt

Ein 26-Jähriger ist am Sonntagmorgen von drei jungen Männern zusammengeschlagen worden. Das Opfer lief gegen 05.50 Uhr zusammen mit einem gleichaltrigen Bekannten auf der Zschopauer Straße stadtauswärts.

In Höhe der Gutenbergstraße erhielt der 26-Jährige unvermittelt einen Schlag von der Seite ins Gesicht. Als er sich umdrehte, wurde er ein zweites Mal getroffen. Während der Bekannte per Telefon die Polizei rief, zerrten drei Männer an dem Angegriffenen, brachten ihn zu Fall und traten dann auf den am Boden Liegenden ein. Als das Tätertrio mitbekam, dass die Polizei unterwegs ist, flüchtete es über die Zschopauer Straße. Der 26-Jährige wurde bei der Attacke erheblich im Gesicht verletzt. Im Zuge der Tatortbereichsfahndung konnten Polizisten die drei Tatverdächtigen kurze Zeit später anhand der Personenbeschreibung an der Zieschestraße / Rembrandtstraße in Chemnitz ausmachen. Es handelt sich um Männer im Alter von 18, 19 und 20 Jahren. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurden der 19- und der 20-Jährige entlassen. Der 18-Jährige soll am heutigen Montag dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei ihm besteht aufgrund dessen, dass er keinen festen Wohnsitz und einen auf heute datierten Haftantrittstermin hat, der Verdacht der Fluchtgefahr.